architektur dient dem menschen
                                                       


                         .... unter beachtung der regeln und gesetze natürlich gebauter  umwelt



 
                   



             90%  des energiebedarfs werden noch über fossile energieträger abgedeckt.
                       (bundesanstalt für geowissenschaften und rohstoffe)
     
             40      jahre reichen die zurzeit bekannten ölreserven - bei unverändertem konsum.
                        (bundeszentrale für politische bildung)

             0,3% der süsswasservorräte, bzw. 0,008 % allen wasser, sind für den menschen
                      zugänglich  
                       (bundeszentrale für politische bildung)
                       
             2015  bis 2025 wird der peak-oil, das maximum des ölfördervolumens, erwartet,
                      danach muss mit dem rückgang der förderung gerechnet werden.
                      (bundesanstalt für geowissenschaften und rohstoffe)

             2020  steigerung des gesamtanteils an erneuerbaren energien auf 20%.
                      (klimaschutzpaket der EU)

             2050  werden insgesamt 9,2 milliarden menschen auf der erde leben; heute
                      sind es ca. 7 milliarden.

             2050  werden immer mehr megastädte mit über 20 millionen existieren (Kairo,                                     Delhi, Kalkutta, u.a.)



             architektur kriterien:

             ökologische aspekte:
             resourcenschonung durch energieoptimierung, sparsamer materialeinsatz,
             geschlossene stoffkreisläufe, geringe bodenversieglung.

             ökonomische aspekte:
             wirtschaftliche deckung des immobilienbedarfs, bedarfsgerechter und bezahlbarer
             wohnungs- / büroraum, etc., einbezug der lebenszykluskosten, miniumierte
             betriebskosten.

             soziale aspekte:
             gesundes wohnen und arbeiten, wohlbefinden und zufriedenheit, sicherheit,
             minimierte lärm- und schadstoffbelastungen

            
            
                                               ökologie . ökonomie . soziales